Multiple Sklerose: eine Erkrankung – tausend Gesichter

Diese chronisch-entzündliche Erkrankung mit ihren tausend Gesichtern sorgt für eine umfangreiche und stark variierende Symptomatik jedes Einzelnen. Daher ist der Verlauf dieser nicht heilbaren Erkrankung sehr unterschiedlich und benötigt eine entsprechende differenzierte Betrachtung und Maßnahmen, um den Verlauf günstig zu beeinflussen.

Sicher ist, dass diese Erkrankung nicht zwangsläufig zu schweren Behinderungen führen muss, sodass mit Hilfe von Yoga zum Beispiel, die Beeinflussung des Verlaufs sehr günstig sein kann.

Neben der Tatsache dass das Zentrale Nervensystem hier geschädigt ist, ergibt sich häufig eine Symptomatik wie z.B. Stimmungsschwankungen, neben den funktionalen Einschränkungen.  Auch die starken Muskelspannungen und die Muskelsteifigkeit, sowie Verkrampfungen und Spastiken bis hin zu Lähmungssymptomen, können auftreten. Der Gleichgewichtssinn ist ebenso häufig beeinträchtigt.

Nehmen Sie sich einige Minuten Zeit und erfahren Sie, auf welche Weise Yoga helfen kann z.B. die Schübe der Erkrankung zu reduzieren. Außerdem können Sie mit Hilfe von Yoga die Körperfunktionen erhalten und auch reaktivieren.

0 Menschen
sind aktuell in Deutschland an MS erkrankt
0
MS-Erkrankungen werden jährlich neu diagnostiziert
0 bis 3 Mio.
MS-Erkrankte gibt es weltweit
0 %
spezifische MS-Diagnosen wurden 2010 gestellt

Quelle: Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (www.dmsg.de)

Sie möchten direkt mehr erfahren über unsere Yoga-Angebote?

Dann rufen Sie uns gerne an unter der Tel.-Nr. 06466 / 8979983 oder füllen Sie die nebenstehenden Formularfelder aus.

Wir melden uns umgehend bei Ihnen zurück.

Tel.: 06466 / 8979983
info@hausdergehzeiten.de

Wie kann Yoga bei MS helfen?

Da alle therapeutischen Maßnahmen immer wieder auch die Lebensführung und die Reduzierung der Symptomatik beschreiben, macht es Sinn, sich mit Yoga zu beschäftigen – denn Yoga kann (regelmäßig praktiziert):

  1. Körperfunktionen wieder herstellen oder erhalten
  2. laut der Studie von B.S. Onken (USA 2004) die Schübe der Erkrankung in ihren Intervallen reduzieren (Intervallvergrößerung)
  3. die Körperwahrnehmung im positivsten Sinn verbessern
  4. das Immunsystem kräftigen
  5. für eine gute Koordination und ein gutes Gleichgewicht sorgen
  6. die Durchblutung z.B. durch Pranayama (Atem)-Übungen fördern
  7. für Entspannung der Muskulatur und zur Entspannung der geistigen Zustände von Unruhe und Gedankenkreisen mit Hilfe von Meditation und Asana Praxis (Körperübungen) sorgen
  8. durch eine größere Gelassenheit im Alltag den Stimmungsschwankungen entgegen wirken

Es gibt keine Grundvoraussetzung für eine eigene, bzw. angeleitete Yogapraxis. Das einzige, was Sie benötigen, ist die Lust und das Interesse es auszuprobieren.

Was bewirkt Yoga?

Durch das regelmäßige Praktizieren erhält der Übende eine besserer Körperwahrnehmung und Beweglichkeit. Aus dieser entwickelt sich eine gesteigerte Motivation und eine Verbesserung des Wohlbefindens jedes Einzelnen. Das Fortschreiten der Krankheit kann dadurch möglicherweise verlangsamt werden.

Die Yogapraxis wirkt sich somit positiv auf den gesamten Organismus und auf die Ressourcen des Alltags aus.

In Verlauf dieser Erkrankung tauchen zudem weitere Erkrankungen bzw. Beeinträchtigungen auf. Neben der Verminderung der Lebensqualität kann z.B. das sog. Fatigue Syndrom (chronische Erschöpfung psychisch wie physisch, die nicht im Verhältnis zur vorhergehenden Anstrengung steht) auftreten.
Dieses Syndrom wurde im Rahmen einer Studie betreffend Yoga und MS in den USA (2004) nachhaltig reduziert!
(vgl. in der Literatur: B.S. Onken, 2004 – Studie in den USA).

Welche Veränderungen werden
in Geist & Körper mit Yoga erzielt? 

Unsere Yoga Unterrichtsangebote 

Die kleinen Gruppen sorgen für eine angenehme Atmosphäre. Die Räumlichkeiten vermitteln ein Gefühl des Loslassen-Könnens, denn Sie schauen direkt ins Grüne. Vor dem Raum befinden sich Bäume die im Sommer ausreichend Schatten spenden und gleichzeitig ein Gefühl der Ruhe und Sicherheit vermitteln. Im Winter ist der Fußboden angenehm warm und es gibt immer in ausreichender Menge Wasser, Tee und alle Materialien, die Sie für die Praxis benötigen.

Hilfsmittel wie Yogablöcke und Bänder, Bolster etc. sind vor Ort in ausreichender Zahl vorhanden.
Sie brauchen lediglich sich selbst und ein Portion Neugierde und Lust an etwas Neuem mitzubringen.
Erleben Sie sich wieder als ganzer, ausgeglichener und in Freundlichkeit und Leichtigkeit gegründeter Mensch!

EINZELUNTERRICHT

45€

für 60 Minuten

Der Einzelunterricht findet in persönlicher Atmosphäre statt, mit besonderer Aufmerksamkeit auf Ihre individuellen Bedürfnisse.

Das Besondere ist sicher, dass Yoga eine Form der Bewegung und Entspannung ist.
Es vereint die scheinbaren Gegenpole von Kraft und Entspannung.

Sprechen Sie uns gerne an.

Haus der Ge(h)zeiten
Anja Steinmetz

Vor dem Bundeberg 22
35232 Dautphetal
Tel.: 06466 / 8979983
info@hausdergehzeiten.de
www.hausdergehzeiten.de

Steuernummer: 06 871 303 11

Impressum / Datenschutz / AGB

Tel.: 06466 / 8979983
info@hausdergehzeiten.de